Eine kurze Geschichte der Welttreffen der Familien

    «Liebe Brüder und Schwestern, die aus hundert verschiedenen Ländern zu diesem wichtigen Termin aus Anlass des Jahres der Familie gekommen sind! Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater!». Es war der 8. Oktober 1994, ein Samstag, und Papst Johannes Paul II begrüßte die Teilnehmer des ersten Welttreffens der Familien auf dem Petersplatz. Dieses Jahr war von der UNO zum “Internationalen Jahr der Familie” ausgerufen worden, und der polnische Pontifex wollte, dass in der Kirche gleichzeitig ein “Jahr der Familie” gefeiert wird. Zu den Initiativen gehörte die des Welttreffens, das am 8. und 9. Oktober in Rom stattfand. Es wurde vom Päpstlichen Rat für die Familie (heute Dikasterium für die Laien, die Familie und das Leben) organisiert. Das Thema war “Familie: Herz der Zivilisation der Liebe”.

    Die Tradition wurde dann alle drei Jahre fortgesetzt und hat mehrere Städte auf der ganzen Welt besucht. 1997, genau am 4. und 5. Oktober, war Rio de Janeiro an der Reihe, wo das zweite Welttreffen zum Thema “Die Familie: Geschenk und Verpflichtung, Hoffnung der Menschheit” stattfand.”.

    Drei Jahre später, im Rahmen des Großen Jubiläums 2000, empfängt die Ewige Stadt erneut Familien aus aller Welt: Am 14. und 15. Oktober findet das dritte Welttreffen der Familien statt, das dem Thema “Kinder, Frühling der Familie und der Gesellschaft” gewidmet ist.

    Drei Jahre später, 2003, kann Johannes Paul II. beim vierten Treffen, das am 25. und 26. Januar in Manila stattfindet, nicht physisch anwesend sein und nimmt über Fernsehübertragung teil. «Ich bin in Gedanken und im Gebet bei euch, geliebte Familien auf den Philippinen und in vielen Regionen der Erde», sagte er den Teilnehmern, die zum Nachdenken über “Die christliche Familie: Gute Nachricht für das dritte Jahrtausend” aufgerufen waren.

    Am 8. und 9. Juli 2006 fand in Valencia das fünfte Welttreffen der Familien statt, an dem Papst Benedikt XVI. zum ersten Mal teilnahm; Thema ist die “Weitergabe des Glaubens in der Familie”. Am 17. und 18. Januar 2009 fand das sechste Treffen in Mexiko-Stadt zum Thema “Die Familie, Bildung menschlicher und christlicher Werte” statt, aber der Heilige Vater nahm durch Fernsehübertragung teil. Er ist 2012 am 2. und 3. Juni in Mailand beim siebten treffen mit dem Titel “Familie – Arbeit und Feier” anwesend.

    2015 findet am 26. und 27. September in Philadelphia das achte Welttreffen der Familien mit dem Titel “Die Liebe ist unsere Sendung, die vollständig lebendige Familie” statt; es ist das erste, an dem Papst Franziskus teilnimmt.

    Das neunte Welttreffen findet vom 22. bis 26. August 2018 in Dublin zu dem vom Papst gewählten Thema “Das Evangelium der Familie: Freude für die Welt” statt, vor dem Hintergrund des post-synodalen apostolischen Schreibens Amoris Laetitia, koordiniert vom neuen Dikasterium für die Laien, die Familie und das Leben unter der Leitung von Kardinal Kevin Farrell.